IG Metall Trier
http://www.igmetall-trier.de/aktuelles/videos/
20.09.2017, 09:09 Uhr

Meldungen mit Videos

Nach Datum filtern +X

IGM-Video zur Bundestagswahl

Entscheide mit. Geh' wählen!

  • 04.09.2017
  • Aktuelles, Video, Rückblick

Am 24. September ist Bundestagswahl. Viele sind unentschlossen, Einige sind von der politischen Diskussion einfach nur genervt. Unsere Botschaft ist: Geh' wählen, damit du nicht fremdbestimmt wirst. Je weniger Menschen wählen gehen, umso stärker zählen die Stimmen, die abgegeben wurden. Lass dich nicht fremdbestimmen, halte Rechtspopulisten und Neoliberale klein oder am besten ganz aus dem Parlament. Geh' wählen!

mehr...

Tarifrunde 2018 (M+E)

Mein Leben, meine Zeit. Arbeit neu denken!

  • 01.08.2017
  • Video

Die IG Metall hat die Arbeitszeit zum zentralen tarifpolitischen Thema für die Tarifrunde 2018 gemacht. Doch um was geht es eigentlich? Der kurze Erklärfilm zeigt, was die IG Metall-Mitglieder erwarten: Arbeitszeiten müssen sich stärker an den Bedürfnissen der Beschäftigten orientieren - statt nur einseitig den Wünschen aus der Chefetage gerecht zu werden!

mehr...

Rente

Erklärfilm: „Bessere Renten – gerecht finanziert“

  • 09.06.2017
  • Aktuelles, Video

Die Leistung der gesetzlichen Rente sinkt immer weiter. Dabei ginge es auch anders: Unser neuer Erklärfilm zeigt, wie bessere Renten gerecht finanziert werden können. Der Film beschreibt die vier zentralen Vorschläge der IG Metall, mit denen die gesetzliche Rentenversicherung zukunftsfähig gemacht werden kann.

mehr...

Verhandlungen über den Sozialplan geraten zur Farce

Schließung von Kirsch GmbH durch PRETTL ist unnötig und ein Skandal

  • 10.04.2017
  • Aktuelles, Betrieb, Video

Die guten Zeiten der Kirsch GmbH liegen weit zurück, dennoch wurde es seit der Übernahme durch die PRETTL-Gruppe nicht besser, im Gegenteil. In 8 Jahren wurden 9 Geschäftsführer von Pfullingen nach Trier geschickt. Leider stand nie ein Sanierungskonzept dem Auftrag zugrunde, sondern der Auftrag in kurzer Zeit schwarze Zahlen zu produzieren. Die Folge war ein jeweils kurzfristiger Personalabbau, der jedoch weitreichende Umsatz- und Renditeeinbußen nach sich zog. Die Abwärtsspirale konnte nicht gestoppt werden, im Gegenteil, sie verfestigte und beschleunigte sich. An den Strukturen wurde nie etwas geändert, es wurde letztlich immer noch schlimmer.

mehr...


Drucken Drucken