Zweite Tarifverhandlung - Kein Geschenk vom Nikolaus

Das „Angebotspäckchen“ der Arbeitgeber war leer

  • 06.12.2017
  • Aktuelles, Betrieb

1.200 Kolleginnen und Kollegen demonstrierten am Nikolaustag in Darmstadt für unsere Tarifforderungen: 6 Prozent mehr Entgelt und Ausbildungsvergütungen für 12 Monate und einen Rechtsanspruch auf zeitweise Verkürzung der Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden mit teilweisen Entgeltzuschüssen. Alle waren gespannt auf das Nikolauspaket, das die Arbeitgeber in den Verhandlungen öffneten.

Darin war wenig zu finden: Sie bieten eine Einmalzahlung von 200,- Euro für die Monate Januar bis März 2018 und eine Entgelterhöhung um 2 Prozent ab 1. April 2018 an – aber geknüpft an die Bedingung,
dass es dafür die „bedarfsgerechte“ Möglichkeit der Verlängerung der Arbeitszeiten über die 35-Stundenwoche hinaus geben müsse.

weiter zur Medieninformation