Tarifrunde M&E 2021

Beschäftigte von Stihl gingen am Freitag und Samstag morgen in den Warnstreik

  • 07.03.2021
  • Aktuelles, Rückblick

Die Beschäftigten von Stihl gingen am Freitag und die Nachtschicht am Samstag früh in Form einer Frühschlussaktion in den Warnstreik. Die IG Metall Trier war zum Schichtwechsel der Früh- zur Spätschicht von 13-15 Uhr mit einem Infostand vor Ort, um Interessierte über die Tarifrunde zu informieren. Zwischen 40-50 Beschäftigte machten von dem Angebot Gebrauch, drei Kolleginnen und Kollegen entschieden sich spontan Mitglied zu werden. Auch wenn eine genaue Auswertung der Beteiligungszahlen noch fehlt, waren die Rückmeldungen der Frühschicht eindeutig: je nach Abteilung beteiligten sich zwischen 80 und nahezu 100% am Warnstreik. Auch Angestellte aus dem Homeoffice beteiligten sich, Einige nahmen extra den Weg zum Betrieb auf sich, um ihre Solidarität zu zeigen. Nach Einschätzungen und Hochrechnungen aus der Frühschicht beteiligten sich zwischen 550-700 Beschäftigte am Warnstreik. Damit war es der bislang größte einzeln-betriebliche Warnstreik in der Region.